PAK-Dosierung ins Belebungsverfahren – Alternative zur nachgeschalteten Pulveraktivkohleadsorption

Aqua & Gas N°2, 2015

Fachbeitrag von Johanna Obrecht, Michael Thomann (Holinger), Michael Thomann, Jean-Marc Stoll, Kerstin Frank (UMTEC Rapperswil), Markus Sobaszkiewicz (Stadt Wetzikon), Markus Boller (aQa.engineering) und Peter Freisler (Ensola AG).

Zusammenfassung

Auf der ARA Flos in Wetzikon wurde erstmals in der Schweiz die Direktdosierung von Pulveraktivkohle (PAK) in die Biologie grosstechnisch pilotiert. Das Verfahren konnte während eineinhalb Jahren stabil betrieben werden. Grosse Vorteile sind die geringen notwendigen Infrastrukturan- passungen bei bestehenden Belebtschlammanlagen mit Filtration und der geringe Platzbedarf. Die Versuche zeigen, dass die Eliminationsleistung von 80% auf die vom Bund vorgeschlagenenIndikatorsubstanzen sowohl bei Trocken- als auch bei Regenwetter stabil erreicht werden können.

  • Année de publication:  2015

Retour à la vue d'ensemble