Elimination des Micropolluants par CAG en lit fluidisé

EXPÉRIENCES D’EXPLOITATION DE LA STEP DE PENTHAZ

J. Grelot VSA und M. Horisberger TRIFORM, 2021

A&G Artikel 01/21

Zusammenfassung

ELIMINATION VON MIKROVERUNREINIGUNGEN DURCH GRANULIERTE
AKTIVKOHLE IM WIRBELBETT – BETRIEBSERFAHRUNGEN VON DER ARA
PENTHAZ
Auf der ARA Penthaz (VD) wurde für die Elimination von Mikroverunreinigungen eine Anlage zur Behandlung mit granulierter Aktivkohle (GAK) im Wirbelbett (CarboPlus®-Verfahren) gebaut und im Herbst 2018 in Betrieb genommen. Verfahren mit GAK sind technisch und wirtschaftlich interessant: Es ist keine zusätzliche Filtrationsstufe nötig, die beladene Aktivkohle kann reaktiviert werden und der Betrieb sowie die Wartung der Anlage sind einfach. Der zweijährige Betrieb zeigt, dass mit einer Dosierung von 13 g/m3 die geforderte Reinigungsleistung von 80% erreicht werden kann. Dafür waren gewisse Optimierungen bei hohem Durchfluss nötig. Aufgrund der täglichen Dosierung von Aktivkohle in den Reaktor ist das System anpassungsfähig und flexibel. Die Implementierung einer Online-UV-Messung ermöglicht zudem die Überwachung der Reinigungsleistung in Echtzeit. Es wurden auch thermogravimetrische Analysen durchgeführt, um den Anteil der Aktivkohle an den gesamten ungelösten Stoffen (GUS) im ARA-Ablauf zu quantifizieren.
Die Ergebnisse zeigen, dass zwischen 0 und 3% (im Durchschnitt < 0,5%) der dosierten GAK in den Ablauf gelangen, was dem Stand der Technik und den gemessenen Verlusten bei anderen Aktivkohlebehandlungsverfahren entspricht.

  • Anno di pubblicazione:  2021

Torna alla panoramica