Verfahrenskombinationen

Bei einer Verfahrenskombination kommen zwei Verfahren (Oxidation in Kombination mit der Adsorption) zum Einsatz, was zwar eine grössere Flexibilität, aber auch eine höhere Komplexität zur Folge hat. Eine Verfahrenskombination geht über die gesetzlichen Anforderungen hinaus und ist hauptsächlich für grosse Kläranlagen interessant. Zu den grosstechnischen Anlagen.

Verfahrensführung

Es muss darauf hingewiesen werden, dass auch bei einer Verfahrenskombination sorgfältig abgeklärt werden muss, ob das Abwasser für eine Ozonung geeignet ist (Reaktionsprodukte). Es wird aktuell davon ausgegangen, dass eine Verfahrenskombination hauptsächlich für grosse Kläranlagen wirtschaftlich und technisch interessant sein dürfte, weil hier die erhöhte Komplexität (zwei Verfahren) weniger ins Gewicht fällt als bei kleinen Kläranlagen. Zudem ist noch unklar, wie sich die Ozonung auf den Betrieb einer nachgeschalteten Aktivkohlestufe auswirkt. Es sind gegenwärtig verschiedene Untersuchungen zu Verfahrenskombinationen am Laufen (Projekte ARA Bülach und ARA Glarnerland).