Elimination von organischen Spurenstoffen aus kommunalem Abwasser: Situation in Deutschland

Aqua & Gas No 1, 2017

Fachbeitrag, Interview von P. Wunderlin (VSA) mit S. Metzger (KomS) und D. Antakyali (Kom-M.NRW)

In der Schweiz sind die Umsetzungen zur Elimination der Spurenstoffe auf kommunalen Kläranlagen angelaufen. Der Blick über die Landesgrenze zeigt, dass auch in Deutschland sehr viel in diese Richtung unternommen wird. Um den gegenseitigen Austausch sicherzustellen, steht die VSA-Plattform «Verfahrenstechnik Mikroverunreinigungen» in regelmässigem Kontakt mit den zuständigen Personen der Kompetenzzentren in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. In den deutschen Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Baden- Württemberg bereits 17 grosstechnische Projekte umgesetzt worden. Ein Austausch mit den zuständigen Personen ist daher für die Umsetzung in der Schweiz von grossem Interesse. Zu diesem Zweck hat Pascal Wunderlin von der Plattform «Verfahrenstechnik Mikroverunreinigungen» ein Interview mit Demet Antakyali (Leiterin Kompetenzzentrum Mikroschadstoffe in Nordrhein-Westfalen, Kom-M.NRW) und Steffen Metzger (Leiter Kompetenzzentrum Spurenstoffe in Baden-Württemberg, KomS) über verschiedenste Aspekte im Zusammenhang mit der Spurenstoffelimination aus dem kommunalen Abwasser geführt.

  • Anno di pubblicazione:  2017

Torna alla panoramica