Internationale Ausbauprojekte

Deutschland

Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg hat anfangs April 2012 das „Kompetenzzentrum Spurenstoffe“ seine Arbeit aufgenommen (KomS BW). Es wurde vom Umweltministerium Baden-Württemberg gefördert und in Zusammenarbeit mit der Universität Stuttgart, der Hochschule Biberach und dem DWA-Landesverband errichtet.

In Baden-Württemberg sind bereits einige Kläranlagen mit einer PAK-Stufe in Betrieb, verschiedene befinden sich im Bau oder in unterschiedlichen Planungsstadien.

Weitere Informationen zum Kompetenzzentrum finden sich auf der Homepage des Kompetenzzentrums Spurenstoffe BW.

Nordrhein-Westfalen

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen ist seit anfangs 2012 das „Kompetenzzentrum Mikroschadstoffe NRW“ aktiv. Zentrales Ziel des Kompetenzzentrums ist die Förderung des nationalen und internationalen Erfahrungsaustauschs zur Elimination von Mikroschadstoffen in Gewässern. Es bündelt in Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnern vorhandenes Wissen zur Behandlung von Mikroschadstoffen, wertet dieses aus und stellt diese einer breiten Fachwelt zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Kompetenzzentrum finden sich auf der Homepage des Kompetenzzentrums Mikroschadstoffe.NRW.

Zusammenarbeit bei Fachtagungen zwischen KomS, KomM und Plattform MV

Österreich

Pilotversuche:

KOMOZAK-Projekt: Weitergehende Reinigung kommunaler Abwässer mit Ozon sowie Aktivkohle für die Entfernung organischer Spurenstoffe, TU Wien, 2015. Schlussbericht: Kurzversion, Langversion. Siehe auch Newsletter Nr. 8

Internationale Forschungsprojekte

Informationen zu internationalen Forschungsprojekten finden Sie hier.